Rettungs- und Sanitätsdienst hautnah

Foto: Fabian Helmich.

Realistische Unfalldarstellung, Rettungskräfte, Hilfsaktionen – am Samstag, 18. Mai geht es auf und rund um den Schrannenplatz richtig rund. An zahlreichen Übungsstationen beweisen die Malteser ihr Können in Erster Hilfe sowie im Rettungs- und Sanitätswesen. Realistische Unfalldarsteller lassen die Übungen wie echt aussehen. Und während die Gruppen des Erwachsenen-, Kinder-, Jugend- und Schulsanitätsdienstes um den Sieg kämpfen, können die Besucher zuschauen, wie im Ernstfall geholfen wird. „Hier wird realitätsnah geübt, was im Ernstfall sitzen muss“, weiß Tobias Cako, Leiter Einsatzdienste bei den Maltesern in Erding. „Jede Gruppe durchläuft in den einzelnen Wettbewerben alle Stationen. So wird eine maximale Abfrage der Kenntnisse ermöglicht, ein Helfen unter realen Bedingungen geübt und natürlich auch Teamwork praktiziert“, so Cako weiter. Die Gruppe, die die Übungen am besten meistert, gewinnt und wird die Malteser aus der Erzdiözese München und Freising beim nächsten Bundeswettbewerb in Rostock vertreten. Der Beauftragte der Malteser in Erding, Franz Graf La Rosée, freut sich auf den Tag und auf viele Besucher: „Was gibt es schöneres, als mitten in der Innenstadt, vor einem hoffentlich großen Publikum, sein Können zu zeigen.“ Sein Appell: „kommen Sie am 18. Mai in die Innenstadt und schauen Sie zu, wie schnelle Hilfe im Notfall gestaltet wird. Wir sind immer für Sie da.“ Natürlich ist für alle was geboten. Während man die sanitätsdienstliche Versorgung verfolgen kann, gibt es für die Kinder und Jugendlichen einiges zu Erleben. Neben dem Toben auf einer Hüpfburg, dürfen Sie sich auf einige spannende Überraschungen freuen.

Für die Malteser ist der 18. Mai aber nicht nur ein Wettkampftag, wo sie ihr Können in der Ersten Hilfe beweisen, es ist zugleich auch ein Feiertag, wie auch La Rosée bestätigt: „Wir Malteser in Erding werden heuer 60 Jahre alt. Daher wollten wir diesen Wettbewerb ausrichten und anschließend mit unseren Helferinnen und Helfern ein großes Fest feiern.“ Traditionell wird dieses Helferfest bei den Maltesern mit einem Festumzug und einem Festgottesdienst begangen. „Wir ziehen mit unseren Fahnen zur Stadtpfarrkirche St. Johannes, wo wir ein feierliches Pontifikalamt feiern“, so La Rosée.

Danach wird dann mit alten und neuen Freunden beim Helferfest gefeiert und natürlich gemeinsam auf die Sieger des Wettbewerbs angestoßen.

Achtung Redaktionen:
Die Malteser laden Sie am 18. Mai zu einem Rundgang beim Diözesanwettbewerb ein. Treffpunkt ist vor dem Rathaus um 10:00 Uhr. Um eine formlose Anmeldung wird gebeten unter: presse.oberbayern(at)malteser(dot)org

Natürlich haben Sie im Vorfeld des Wettbewerbs die Möglichkeit, mit dem Gastgeber Franz Graf La Rosée oder dem Leiter Einsatzdienste Tobias Cako ein Interview zu führen. Senden Sie uns dazu ebenfalls eine kurze Anfrage an unsere Pressestelle: Wilhelm Horlemann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 089/43608-130, presse.oberbayern(at)malteser(dot)org


Zurück zu allen Meldungen