Erzdiözese: Charity Bridge für Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst

Strahlende Sieger. Die drei bestplatzierten Paare der Bridge-Gruppen Nord-Süd und Ost-West freuten sich über ihre Preise. Foto: Stefanie Högl.

Einmal im Jahr trifft sich die Münchner Society im Haxnbauer zum Kartenspiel für den guten Zweck. Auch in diesem Jahr kamen Prominente wie Valerie Gräfin von Dohna, Gocki Graf Kageneck, Christiane Gräfin von Ballestrem, Monika Freifrau von Bechtolsheim, Beatrice Gräfin von Blankenstein, Christine Fürstin zu Isenberg oder Levin Graf von Metternich im Haxnbauer zusammen, um für den guten Zweck zu spielen. Insgesamt folgten 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Ruf von Organisatorin Melanie Freifrau von Schilling und Gastgeberin Stephanie Kuffler. Am Ende von rund vier Bridge-Stunden unter der Turnierleitung von Petra Rumm, standen die Sieger fest. Josephine und Wolfgang von Crailsheim sowie Rikolt von Gagern und Theda von Sperber durften sich über Platz 1 freuen. Die Preise für die Sieger wurden von Mohrmann, Silbergalerie, Zusann Boutique, Ellabee, Fa. Fritzmeier gestellt. Die Verpflegung sponsorte Kuffler Gastronomie. Unterm Strich ist aber der Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser der Gewinner. Von dem erspielten Geld werden Familien unterstützt oder Ausflüge für betroffene Familien organisiert.


Zurück zu allen Meldungen