Wochenende im Zeichen der Mobilität

Robert Kopp, Leiter des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, hat am Wochenende im Rahmen der Aktion „Ride safe“ und „Rosenheim in Bewegung“ die Patenschaft für eines der beiden Einsatzmotorräder der Malteser Rosenheim übernommen – zur Freude der Mitglieder der Motorradstaffel Stefan Klimt (li.) und Andreas Lukas. (Foto: Peter Raab/Malteser)
Viele motivierte trotzen Wind und Wetter und präsentierten die Malteser. (Foto: Peter Raab/Malteser)
Der Stadt- und Kreisbeauftragte der Rosenheimer Malteser, Guido von Rohr (li.), und der Leiter Einsatzdienste, Horst Rapphahn freuen sich über ein erfolgreiches Aktionswochenende „Rosenheim in Bewegung“: Die Malteser präsentierten ihre Dienste und auch dieses Einsatzmotorrad, für das der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Robert Kopp, am Sonntag die Patenschaft übernahm. (Foto: Peter Raab/Malteser)
Die Helfer zeigten Jung und Alt an einer Spezialpuppe die Wiederbelebung und beantworten geduldig alle Fragen. (Foto: Peter Raab/Malteser)

Vom eher durchwachsenen Wetter ließen sich die Rosenheimer am ersten Maiwochenende nicht abschrecken: Viele setzten sich gemäß dem Motto „in Bewegung“ und besuchten die zahlreichen Stände und Veranstaltungen in der Innenstadt.
Die Malteser waren an beiden Tagen präsent. Am Samstag zeigten sie in der Münchner Straße die beiden Einsatzmotorräder der neuen Motorradstaffel sowie ein historisches Exemplar. Der Stand war den ganzen Tag gut besucht und viele Kinder wollten auf einem der Motorräder sitzen. Stefan Klimt, Kevin Braun und Andreas Lukas hatten viel zu tun, die ausgestellten Fahrzeuge vorzustellen und die Geschichte um die Gründung der Motorradstaffel zu erzählen.
Am Sonntag früh stellten die Helfer am Grünen Markt am Ludwigsplatz den neuen Gerätewagen Sanität, kurz GW-San, auf und erklärten interessierten Bürgern ausführlich den Verwendungszweck und die Ausstattung des Spezialfahrzeugs aus dem Katastrophenschutz. In einem Pavillon führten Erste-Hilfe-Ausbilder mit Hilfe einer Reanimationspuppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung vor. Ein besonderer Moment war der Besuch einer Familie aus Chicago mit drei Kindern, denen die Helfer die Reanimation kurzerhand in englischer Sprache erklärten. Außerdem konnten sich die Besucher am Infostand über die vielfältigen Malteser Dienste, die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeit informieren. „Es wäre schön, wenn wir neue Kräfte für unsere spannenden Aufgaben gewinnen können“, hofft Guido von Rohr, leitender Beauftragter der Malteser in Stadt und Landkreis Rosenheim. „Es gibt bei den Maltesern verschiedene Einsatzbereiche, aber gerade im Katastrophenschutz braucht es genügend gut ausgebildete Kräfte, damit zum Beispiel beim nächsten Hochwasser schnell koordinierte Hilfe anlaufen kann.“, erklärt von Rohr.
Ebenfalls am Sonntag fand am Vormittag im Rahmen der Aktion „Ride safe“ des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd statt, der mit einem Motorradgottesdienst begann. Neben zwei Polizeimotorrädern segnete Hannelore Maurer, Gemeindereferentin in der Stadtteilkirche Rosenheim – Heilige Familie, eines der Malteser Einsatzmotorräder, eine Aprilia Caponord 1200, für die Polizeipräsident Robert Kopp anschließend die Patenschaft übernahm.
„Dank des Einsatzes vieler fleißiger Helfer unter der Führung von unserem Leiter Einsatzdienste, Horst Rapphahn, war es ein rundum gelungenes Wochenende“, lobte von Rohr sein Team. Er freut sich schon auf den Tag der Hilfsorganisationen am 6. Juli auf dem Max-Josefs-Platz, wo sich auch die Rosenheimer Malteser wieder der Bevölkerung präsentieren werden.

 


Zurück zu allen Meldungen