Malteser Diözesanwettbewerb: Gewinner ist – die Notfallvorsorge

Realistische Unfalldarsteller machten die Übungen authentisch. Die Helfer mussten sich ins Zeug legen, um die Schiedsrichter zu überzeugen. Foto: Fabian Helmich/Malteser.

Erding. Ein Brand in einem Gebäude, eine Mumie, ein Säureteich oder ein Massenanfall von Verletzten – was sich am 18. Mai in der Erdinger Innenstadt abspielte, glich einem Katastrophenszenario. In Wirklichkeit war es der Diözesanwettbewerb der Malteser, die Unfalllagen waren gestellt und von realistischen Unfalldarstellern perfekt gespielt. In drei Gruppen mussten die Helfer ihr Können in der Notfallvorsorge beweisen. „Es geht darum, möglichst reale Szenarien darzustellen, um die Helfer in den verschiedenen Altersklassen perfekt auf ein Unfallszenario vorzubereiten“, berichtet Franz Graf La Rosée, Beauftragter der Malteser in Erding. Beim Wettkampf zeigten sich die Teams aus München Land bei den Helfern, Traunstein bei der Malteser Jugend und den Schulsanitätern am besten vorbereitet. Sie gewannen in den jeweiligen Gruppen den Wettbewerb.

„Es ist eine große Leistung, was alle Gruppen hier gezeigt haben. Die Übungen waren komplex und Wissen, aber auch Teamwork waren wichtig, um die bestmögliche Punkteausbeute zu erreichen. Und hier hatten die Teams aus München-Land und Traunstein die Nase leicht vorne“, erklärt La Rosée.

Besonders für die Helfer aus München-Land um Andreas Presuhn ist es ein großer Erfolg. Immerhin werden Sie die Malteser aus der Erzdiözese München und Freising beim nächsten Bundeswettbewerb der Malteser in Rostock vertreten. „Wir freuen uns, dass wir uns hier so erfolgreich präsentieren konnten und natürlich freuen wir uns auf Rostock“, strahlte Presuhn vom Siegerteam bei den Helfern. Für die Malteser Jugend aus Traunstein geht es ebenfalls weiter. Sie werden als Vertreter der Erzdiözese München und Freising in Osnabrück beim Bundesjugendwettbewerb 2020 dabei sein.

Von den Teilnehmern wurde im Wettbewerb eigenständiges und flexibles Handeln verlangt. Es ging darum, Routine abzurufen und in Sekundenschnelle zu entscheidenden, um Unwägbarkeiten, Zufälle und plötzlich auftretende Ereignisse zu bewältigen. Das Ziel ist ebenso einfach wie herausfordernd: allen Notfall-Betroffenen so umfassend und wirksam wie möglich zu helfen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

 Helferwettbewerb 
1. Platz München-Land 
2. Platz: Erding
3. Platz: Traunstein

Malteser Jugend 
1. Platz: Traunstein
2. Platz: Erding 
3. Platz: ---

Schulsanitätsdienst
1. Platz: Traunstein
2. Platz: München-Land
3. Platz: Erding

Weitere Infos: Pressestelle Malteser Hilfsdienst e.V., Diözesageschäftsstelle. Email: presse.oberbayern(at)malteser(dot)org; T.: 089/43608130


Zurück zu allen Meldungen