Wähl die 112 – ein Retter eilt herbei

Hilfe zu rufen ist die einfachste Art zu helfen. Doch nicht einmal 20 Prozent der Deutschen wissen, dass die Notrufnummer 112 auch in ganz Europa gilt. Zum Tag der 112 am 11.2. möchten die Malteser die Notrufnummer fest in den Köpfen der Menschen verankern. Foto: Malteser

 

Hilfe zu rufen ist die einfachste Art zu helfen. Die Notrufnummer 112 gilt in ganz Europa und stellt sicher, dass in Notlagen geratenen Menschen schnell und kompetent geholfen wird. Pünktlich zum 11.2. möchten die Malteser daher die Notrufnummer 112 fest in den Köpfen der Menschen verankern.

„Jeder, ob klein oder groß, sollte wissen, wo er im Notfall anrufen muss, um die Grundlage zu schaffen, dass verletzten oder kranken Menschen schnell geholfen werden kann“, sagt Markus Bretschneider, Leiter Ausbildung und Notfallvorsorge beim Malteser Hilfsdienst in der Erzdiözese München und Freising. Wer einen Notruf absetzen möchte, wählt die 112 – egal wo er sich in Europa befindet. Nach Annahme des Gesprächs stellt der Mitarbeiter am Telefon Fragen, die den folgenden so genannten W Fragen ähnlich sind. Wichtig ist insbesondere das fünfte W – Warten Sie auf Rückfragen des Mitarbeiters. Die Notrufnummer ist kostenlos und kann auch von gesperrten Smartphones aus abgesetzt werden. Der Anruf erreicht eine Leitstelle, die den Hilferuf entgegennimmt und ihn sofort an den Rettungsdienst vor Ort weiterleitet.

„Im Notfall zählt jede Sekunde. Rasches Handeln ist daher der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Bretschneider und ergänzt: „Deshalb raten wir, regelmäßig einen Erste-Hilfe-Kurs aufzufrischen. Dort wird nicht nur geübt, wie man einen Notruf absetzt, sondern auch gezeigt, wie jeder von uns Erste Hilfe leisten und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes professionell überbrücken kann.“


Den nächsten Erste-Hilfe-Kurs der Malteser finden Sie unter www.malteser-kurse.de. Weitere Informationen und Termine – auch zu Kursen für Gruppen und Vereine oder spezielle Themen wie Kindernotfälle – erteilt unser Referat Ausbildung und Notfallvorsorge unter 089/43608-103 oder per E-Mail bistum.muenchen(at)malteser(dot)org.


Zurück zu allen Meldungen