Einmal Hollywood bitte

Diözesan-News München
Auch das Klassenzimmer des Kinohits Fuck ju Göthe durften die Kinder am Malteser Social Day in den Baaria Filmstudios besichtigen. Foto: Malteser.

München. Großes Kino – das erlebten sieben Kinder aus der Stiftung ICP München und ihre zehn Begleiter der Firma Ebner Stolz am Freitag, den 12. Oktober 2018 in den Bavaria Filmstudios. Die ungewöhnliche Gruppe kam im Rahmen des Malteser Social Days zusammen, wo Mitarbeiter einer Firma für einen Tag ihren Berufs- und Büroalltag gegen ein soziales Engagement tauschen.

Für die Kinder, die an einer Cerebralparese oder anderen Körper- und Mehrfachbehinderungen leiden war der Tag ein besonderes Erlebnis. Immer wieder strahlten die Kinderaugen die Kulisse von Das Boot, Fuck ju Göthe oder anderen großen Kinofilmen an. Neben der Kulissenführung durften die Kinder aber auch das 4D Erlebniskino besuchen und einer Spezialeffektevorführung beiwohnen. Bei großem Kino darf natürlich auch das Süße nicht fehlen und so freuten sich alle Teilnehmer nach dem gemeinsamen Mittagessen auf ein großes Eis oder Getränken nach Lust und Laune. „Für uns ist das Erlebnis, Angestellte mit in ihrer sozialen Teilhabe benachteiligten Menschen oder Menschen mit Behinderungen, Kinder, Ältere oder Kranke zusammenzubringen immer wieder eine besondere Herzenserfahrung. Oft entstehen aus diesen Tagen langjährige Freundschaften oder langfristiges soziales Engagement. Und immer freuen sich alle Beteiligten auf einen neuen Malteser Social Day im nächsten Jahr.“, erklärte Frau Meinel, die Projektleiterin bei den Maltesern. „Die Kinder nehmen aus diesen Erlebnissen so viel positive Energie mit in ihren Alltag“, weiß Carla Saxe, Betreuerin bei der ICP Stiftung. Sie lobte besonders auch die enge Betreuung. „Unsere Kinder haben oft schwerwiegende Beeinträchtigungen, da ist eine Eins-zu-Eins-Betreuung bei solch einer Unternehmung Gold wert.“


Social Day bei der Stiftung ICP München
Die Stiftung ICP München betreut als Träger verschiedener Einrichtungen und Gesellschaften Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Beeinträchtigungen im Schwerpunkt körperlich motorische Behinderungen. Ein vielseitiges, individuelles Betreuungsangebot für alle Lebensphasen stellt sicher, dass die Menschen mit Behinderung optimal und ganzheitlich betreut, gefördert und versorgt werden. Ziel der Stiftung ICP München ist es, dass die Betroffenen ein möglichst selbstständiges Leben führen können und sie beruflich und sozial integriert sind.

Malteser Social Day
Wenn aus einem normalen Arbeitstag ein soziales Erlebnis wird, dann ist „Malteser Social Day“ (MSD). Am MSD engagieren sich Mitarbeiterteams Münchner Unternehmen wie der Firma Ebner Stolz mit ihrer geballten Arbeitskraft, um bedürftigen Menschen zu helfen. Sie unterstützen sozial benachteiligte Menschen und Menschen mit Behinderungen, Kinder, Ältere oder Kranke in ihrer sozialen Teilhabe und schlagen damit Brücken zwischen ihrer ökonomischen Arbeitswelt und der sozialen Welt.
 
Wenn Münchner Unternehmen soziale Verantwortung übernehmen und soziale Einrichtungen sich für Unternehmen öffnen, dann wird Tatendrang zu Gemeinwohl und beide Seiten werden reich beschenkt. Die jährlich mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleben hautnah, wie wertvoll ihre Hilfe ist und wie dankbar sie angenommen wird. Und zugleich lernen sie ihre Kolleginnen und Kollegen besser kennen und können im Arbeitsalltag ungenutzte Fähigkeiten beweisen – ein Gewinn für alle.

Weil die Nähe zum Menschen so viel zählt, wissen die Malteser als Hilfsorganisation aus ihrer täglichen Arbeit heraus, wo Hilfe nötig ist. Wir vermitteln den Unternehmen soziale Projekte, bei denen ihr Einsatz besonders gefragt ist. Ob sie einsame Menschen bei einem Ausflug begleiten und ihnen ihre ganze Aufmerksamkeit schenken, Sozialräume für Kinder renovieren, Obdachlosen ein Essen zubereiten oder vieles andere: DIESER TAG WIRKT – UND DAS NOCH LANGE DANACH!

Pressekontakt:
Wilhelm Horlemann, referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 089/43608-130, 0175/2696597, Wilhelm.Horlemann(at)Malteser(dot)org


Zurück zu allen Meldungen