Wenn es schnell gehen muss

Samuel Schuler und Tobias Maly sind Notfallsanitäter bei der Malteser Rettungswache München Land in Gräfelfing und koordinieren den Einsatz der Medizinischen Transporte im Großraum München. (Foto: Nina Thiem für Malteser)

Wenn ein frisch entnommenes Transplantat von einer Klinik in die andere gebracht werden muss, in der ein schwerkranker Patient bereits auf die lebensrettende Operation vorbereitet wird, dann muss es schnell gehen. Solche Transporte werden in hohem Tempo gefahren, meistens mit Blaulicht und Martinshorn. Für diese Einsätze sind die Malteser als Rettungsdienstorganisation prädestiniert.  Als einziger Anbieter führen die Malteser mit einem Sondereinsatzfahrzeug lebensrettende, eilige medizinische Transporte mit Sondereinsatzsignal für Kliniken und andere medizinischen Einrichtungen im Großraum München bis weit über die Stadtgrenzen hinaus durch. Die Alarmierung erfolgt über die örtliche Rettungsleitstelle mit der Telefonnummer 112.

 „Etwa 80 Prozent der Einsätze müssen mit Blaulicht gefahren werden“, weiß Notfallsanitäter Tobias Maly vom Leitungsteam Medizinische Transporte und erklärt: „Einmalig in München ist, dass wir unser Einsatzfahrzeug rund um die Uhr an allen 365 Tagen im Jahr ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern aus dem Rettungsdienst besetzen.“  Mit dem Sondereinsatzfahrzeug für die Medizinischen Transporte entlasten die Malteser den regulären Rettungsdienst in München. „Alternativ müsste sonst ein Rettungsfahrzeug aus der Notfallrettung herausgenommen werden, um den Transport mit Blaulicht und Martinshorn schnellstmöglich zu übernehmen“, ergänzt Notfallsanitäter Samuel Schuler, der mit Tobias Maly gemeinsam den Dienst Medizinische Transporte leitet.
 
Transportiert werden nicht nur Organe, Transplantate und Schnellschnitte, sondern auch Blutkonserven und Kreuzblut, Gegengifte und Medikamente, spezielle medizinische Geräte bis zu einer bestimmten Maximalgröße und auch ganze Ärzteteams. Mit dem in Gräfelfing oder der Innenstadt stationiertem Einsatzfahrzeug sind die Malteser innerhalb weniger Minuten vor Ort. Das Einsatzfahrzeug wird von jeweils einem ehrenamtlichen Fahrer in einem flexiblem Schichtsystem besetzt. So kann eine ständige und lückenlose Einsatzbereitschaft gewährleistet werden. Um die vielfältigen Einsatzabläufe unter Beachtung von Sorgfalt und Qualitätssicherung abarbeiten zu können, durchlaufen die Einsatzkräfte zuerst standardisierte Einweisungen und Schulungen. Um den Dienst zu unterstützen und den Schichtwechsel zu erleichtern, hat die BMW AG den Maltesern insgesamt zwei Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, die für jede Einsatzsituation mit den nötigen technischen Zusatzgeräten ausgestattet worden sind.
Um den Helferpool weiter zu vergrößern, werden jetzt noch Ehrenamtliche gesucht. Voraussetzungen dafür sind die Qualifikation mindestens als Einsatzsanitäter (bzw. die Bereitschaft diese zu erlangen) und mindestens ein Jahr Fahrpraxis und Blaulicht Erfahrung. Interessenten und Bewerber wenden sich bitte an Samuel Schuler oder Tobias Maly vom Leitungsteam Medizinische Transporte, Telefon: 0171 3359 088 oder mailto: mtp.muenchen(at)malteser(dot)org


Zurück zu allen Meldungen