Trotz Corona: 5 Jahre Café Malta in Berg am Laim

Foto: Horlemann

Berg am Laim. Das Café Malta in Berg am Laim feiert 5-jähriges Jubiläum. Allerdings ist die Anlaufstelle für Menschen mit beginnender Demenz aufgrund der Coronakrise derzeit geschlossen und eine Feier zum 5-jährigen Bestehen momentan nicht möglich. „Es ist natürlich schade, dass wir nicht wie geplant mit unseren Gästen feiern können, aber das holen wir nach. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben“, schmunzelt Barbara Funk, Leiterin des Café Malta. „Wir freuen uns schon jetzt auf die Zeit nach Corona, wenn unser Café Malta wieder öffnet und unsere Gäste wieder da sind“, so Funk.

Die Malteser bieten mit dem Café Malta ein Betreuungsangebot, welches älteren Menschen Abwechslung bietet und die Familien entlastet. „Unsere Gäste verbringen wöchentlich einen Nachmittag in kleiner Gemeinschaft von höchstens acht Personen. Begleitet werden sie von haupt- und ehrenamtlichen Maltesern, welche speziell geschult sind und den Bedürfnissen der Gäste gerecht werden können“, erklärt Funk.
 
Bei Kaffee und Kuchen findet ein Austausch über Erlebnisse der Woche oder aktuelle bzw. traditionelle Themen statt. Mit gezieltem Gedächtnistraining und anregenden Mitmachangeboten wie Sitzgymnastik, Basteln, Gesellschaftsspielen, Vorlesen und Singen wird der Nachmittag gestaltet.

Das Café Malta findet immer dienstags von 14.00 bis 17.00 Uhr im kleinen Pfarrsaal von St. Michael - Berg am Laim, in der Clemens-August-Straße 2 statt. Bei Bedarf können die Gäste abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden. Die Teilnahmekosten betragen 25 € und können von der Pflegekasse erstattet werden. Interessenten können sich schon jetzt für die Zeit nach Corona anmelden.

Weitere Informationen und Interviewwünsche: Barbara.Funk(at)malteser(dot)org, 0170/4738233


Zurück zu allen Meldungen