Foto: Martin Klindtworth/Malteser

Leben retten - Frühdefibrillation
Ein Mann geht durch die Einkaufstraße. Plötzlich durchfährt ihn ein starker Druck im Brustbereich. Er fühlt sich wie vom Blitz getroffen. Seine Atmung wird schwerer. Panische Angst lässt ihn erstarren. Er sinkt zu Boden - Sein Herz hat aufgehört zu schlagen.

Häufigste Todesursache
So geschieht es täglich. Bei der Arbeit, beim Sport, in der Disco oder auf Reisen. Der Herzinfarkt ist in Deutschland die häufigste Todesursache. Unabhängig vom Alter oder Geschlecht, einen Herzinfarkt kann jeder Mensch erleiden. Doch nicht jeder muss daran sterben.

Retten Sie Leben
Als Ersthelfer haben Sie es in der Hand. Mit einfach zu bedienender Technik und einer speziellen Ausbildung können Sie Herzinfarktopfer auf der Stelle wieder beleben. Das Malteser-Seminar „Frühdefibrillation“ vermittelt Teilnehmern ohne medizinische Vorkenntnisse den Umgang mit automatischen externen Defibrillatoren (Kurz: AED). Bei uns erfahren Sie mehr.

Alles rund um den Defibrillator

Defibrillation/Defibrillator

Was bedeutet Frühdefibrillation
Unter „Frühdefibrillation“ versteht man die Abgabe von Elektroschocks mittels automatischen externen Defibrillationsgeräten (AED). Das Ziel: Die Wiederherstellung der Herzströme im normalen Takt.

Was ist ein automatischer externer Defibrillator und wie funktioniert er?
Ein AED ist ein elektronisches Gerät, etwa so klein wie ein Laptop. Zu ihm gehören zwei Elektroden, die am Brustbereich des Herzinfarktopfers befestigt werden. Der AED wertet den Gesundheitszustand automatisch aus. Wenn bestimmte Indikatoren vorliegen fordert der AED den Helfer auf, per Knopfdruck Stromstöße auf den Körper des Betroffenen abzugeben.

Ich bin kein Arzt. Kann ich trotzdem einen Defibrillator bedienen?
Jeder kann einen AED bedienen. Die medizinische Fachkompetenz ist in dem AED integriert. Akustische Sprachsignale und ein Display geben dem Ersthelfer klare Anweisungen, welche Tasten er betätigen muss.

Wie groß ist die Überlebenswahrscheinlichkeit?
Je schneller mit der Defibrillation begonnen wird, desto größer ist die Chance auf Erfolg. Nach neuesten Erkenntnissen liegt die Wahrscheinlichkeit zu überleben bei ca. 50 %. Allerdings: Setzt die Erste Hilfe erst nach 5 Minuten ein, liegt die Überlebenschance bei nur noch 2%.

Ausbildung am Defibrillator

Bei uns lernen Sie:

•Woran Sie einen Herz-Kreislauf-Stillstand erkennen

•Was ein automatischer externer Defibrillator ist

•Wie Sie einen AED im Notfall sicher anwenden

•Was ein AED alles leistet und wie er genau funktioniert

•Was Sie im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes konkret tun müssen, bis der Rettungswagen kommt

•Warum Erste-Hilfe-Maßnahmen ohne technische Hilfsmittel trotzdem notwendig sind

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Berchtesgadener Land

Robert Schnell

Robert Schnell
Leiter Ausbildung
Tel. 0861 986600
Nachricht senden

Garmisch-Partenkirchen

Heike Endres

Heike Endres
Leitung Ausbildung
Tel. 08821 947800
Fax 08821 947809
Nachricht senden

Ebersberg

Sebastian  Oberpriller

Sebastian Oberpriller
Kreisgeschäftsführer
Tel. 08122 995516
Fax 08122 9955188
Nachricht senden

Gröbenzell

Thomas Höcht

Thomas Höcht
Leiter Ausbildung
Tel. 089 43608 520
Fax 089 43608 519
Nachricht senden

Traunstein

Robert Schnell

Robert Schnell
Leiter Ausbildung
Tel. 0861 986600
Nachricht senden

Erding

Alena Stotz

Alena Stotz
Leiterin Ausbildung (LtA)
Tel. 08122 9955189
Ausbildung(at)Malteser-Erding.de
Nachricht senden

Mühldorf

Anita Baumert

Anita Baumert
Dienststellenleiterin e.V.
Tel. 08631 184880-11
Fax 08631 18488015
Nachricht senden

München

Thomas Höcht

Thomas Höcht
Leiter Ausbildung
Tel. 089 43608 520
Fax 089 43608 519
Nachricht senden