Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung

Foto: Wilhelm Horlemann

Schätzungen zufolge leben bis zu einer halben Million Menschen in Deutschland in der Illegalität.

In der Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung finden Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung einen Arzt, der die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernimmt.

Da viele Patienten weder eine Praxis noch ein Krankenhaus aufsuchen wollen, helfen die Malteser unter Wahrung der Anonymität. Vernetzungen und Kooperationen mit Kirchen, Verbänden und Vereinen ermöglichen weitere Hilfe.

Wir helfen Nichtversicherten, deren Lebensmittelpunkt in München ist.

Ihre Ansprechpartnerin

Bernarda Cvitanovic
Sozial. und Migrationsberatung
(089) 43608-413
Ihre Nachricht an Bernarda Cvitanovic

Ihre Spende hilft

Migrationsberatung

Ziele

Das Ziel der Integrationsförderung ist Stabilisierung der Lebenssituation von Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderern unter Berücksichtigung des Prinzips „Fördern und Fordern“.
 - Förderung der Chancengleichheit und Akzeptanz der Migrantinnen und Migranten
   in unserer Gesellschaft
 - Befähigung der Ratsuchenden, andere Dienste und Institutionen selbständig zu nutzen

Zielgruppen 

 - Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer (Spätaussiedler und deren Familienangehörige
   sowie Ausländer mit einem auf Dauer angelegten Aufenthaltsstatus,
   grundsätzlich in den ersten drei Jahren nach ihrer Einreise)
 - Seit längerem in Deutschland lebende Migrantinnen/ Migranten in der Regel
   über 27 Jahre mit Integrationsbedarf
 - Migrantinnen und Migranten, die sich in spezifischen schwierigen Lebenslagen befinden
   (Krisenintervention)

Angebote

Zeitlich befristete und am individuellen Bedarf orientierte migrationsspezifische und psychosoziale Beratung, Begleitung und Information
 - zu Integrationskursen
 - zu beruflichen und schulischen Fragen
 - zum Arbeitsmarkt und zu Sozialleistungen
 - zu allgemein rechtlichen Fragen
 - zu Angeboten und Hilfen bei persönlichen und familiären Problemen
 - zum deutschen Sozial- und Gesundheitssystem

Unsere Dienstleistungen sind kostenlos und vertraulich.

Sprechzeiten

Offene Sprechstunde:
Montag 9:30 – 13:00
Dienstag: 9:30 – 13:00
und nach Terminvereinbarung

Sprechstunden

Erwachsenen-Sprechstunde und zahnärztliche Sprechstunde:
• Dienstags von 9:00 – 12:30 Uhr
• Donnerstags von 13:30 – 16:00 Uhr

Frauen-Sprechstunde:
• jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 9:30 – 11:30 Uhr

Kinder-Sprechstunde:
• jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 15:00 – 17:00 Uhr

Behandlung und Beratung

Häufig können die medizinischen Probleme der MMM-Patienten nicht von sozialen oder aufenthaltsrechtlichen Fragen getrennt werden. Daher bietet das Team der Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung neben der medizinischen Behandlung auch eine Sozial- und Migrationsberatung. Patienten können auch an andere Beratungsstellen weitervermittelt werden, wie z.B. die Schwangerenberatung oder Fachärzte. Dabei arbeitet das MMM-Team zum Wohl des Patienten eng mit den Kollegen der anderen Organisation zusammen.

Anreise

Sie erreichen uns mit dem MVV folgendermaßen:
S-Bahn 2, 4, 6 und 8: bis Haltestelle Leuchtenbergring - von dort ca. 5 Min. zu Fuß, Auschilderung an der S-Bahn Station
Tram 19: bis Haltestelle Ampfingstraße - von dort ca. 5 Min. zu Fuß

Mitarbeit

Sie interessieren sich für eine Mitarbeit bei der Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung?

Um unseren Patienten eine möglichst hochwertige Versorgung zu ermöglichen, sind wir zusätzlich auch auf die Unterstützung von niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern, Sanitätshäusern angewiesen, aber auch von Apotheken, die uns Medikamenten zur kostenlosen Behandlung unserer Patienten zur Verfügung stellen können.

Wir suchen aber auch Ärzte jeder Fachrichtung, die gerne in unseren Sprechstunden mitarbeiten möchten sowie ehrenamtliche Sprechstundenhilfen und medizinische Assistenten, die unser Praxisteam mit unterstützen.

Wenn Sie MMM unterstützen möchten, steht Ihnen Elisabeth Mauro, Fachstelle für pflegende Angehörige unter 089 / 43 608 512 oder unter Elisabeth.Mauro(at)malteser(dot)org für Fragen zur Verfügung.