Palliativberatung

Grafik: Elke Hiereth

Erkrankt ein Mensch schwer und braucht zunehmend Unterstützung, stellt das ihn und seine Angehörigen vor Herausforderungen. Unsere Palliativfachkräfte wissen Hilfe und Entlastung.
• Die Palliativfachkräfte beraten zu Schmerztherapie und Linderung anderer belastender Symptome.
Wenn dies gewünscht wird, nehmen sie Kontakt mit dem behandelnden Arzt auf.
• Sie erklären die medizinisch/pflegerische Versorgung und leiten Angehörige an, damit sie selber pflegerische Hilfestellungen besser leisten können.
• Sie erklären Veränderungen bei der Ernährung, Flüssigkeitsaufnahme und krankheitsbedingte Veränderungen. Sie geben Tipps, was hilfreich ist und wohltut.
• Auch auf die emotionalen und psychischen Herausforderungen gehen unsere Fachkräfte ein. Im Dialog suchen sie individuelle Lösungen, um für alle Betroffenen bestmögliche Lösungen zu finden.
Oft schafft der Einsatz eines ehrenamtlichen Hospizhelfers zusätzliche Unterstützung, Abwechslung und Entlastung.
• Für unsere Patienten und Angehörigen sind die Palliativfachkräfte über Handy erreichbar.
• Sie vermitteln weitere Hilfen und die Aufnahme in passenden Einrichtungen, falls die häusliche Versorgung nicht mehr ausreichend ist.
• Sie informieren auf Wunsch über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

In der guten Zusammenarbeit mit den Teams der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung ist es vielfach möglich, dass auch Patienten mit komplexer Symptomatik gut versorgt zuhause oder in der versorgenden Einrichtung sterben können.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Marie-Luise Schneider und Beate Peters-Dürrschmidt, Palliativ Care Fachkräfte.

Kontakt

Malteser Hospizdienst
Telefon: 089 / 85 83 79 88
hospizdienst.wuermtal(at)malteser(dot)org

Telefon: 08105 / 775 94 10
hospizdienst.gilching(at)malteser(dot)org

Einsatzgebiete Hospizdienst und Palliativberatung

Würmtal & Münchner Südwesten

Grafik: Elke Hiereth

Gilching & nördlicher Landkreis Starnberg

Grafik: Elke Hiereth