Unser Angebot

"Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick wichtig! Und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können."
Cicely Saunders, Begründerin der modernen Hospizbewegung

Den Gedanken von Cicely Saunders aufnehmend, bieten die Malteser für betroffene Menschen ein umfassendes Angebot in der Hospizarbeit. Dieses umfasst:

  • Ambulanter Hospizdienst für Erwachsene
  • Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
  • Palliativberatung
  • Trauerbegleitung

Die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich dafür ein, dass Menschen, die schwer erkrankt sind, möglichst bis zuletzt zu Hause oder am vertrauten Ort leben können. Sie sorgen für bestmögliche Lebensqualität und unterstützen und entlasten die Angehörigen.

Wenn Sie Fragen haben, ist unser Hospizteam gerne für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerin

Ina Weichel, Leiterin Hospizdienste

Kontakt

Malteser Hospizdienst
Telefon: 089 / 85 83 79 88
hospizdienst.wuermtal@Malteser.org

Telefon: 08105 / 775 94 10
hospizdienst.gilching@Malteser.org

Veranstaltungen und Termine

Veranstaltungen und Termine

Offene Trauergruppe:

Momentan können aufgrund der Corona-Verordnungen leider keine Treffen stattfinden, wir stehen Ihnen aber für telefonische Beratung gern zur Verfügung.

 

                                      

Ehrenamtlich mitarbeiten

Ehrenamtlich mitarbeiten

Eine große Zahl Frauen und Männer, die aus unterschiedlichen Berufen und Lebenssituationen kommen, arbeitet beim Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst ehrenamtlich mit.

Wir qualifizieren unsere Hospizhelferinnen und Hospizhelfer mit 120 Unterrichtseinheiten.

Haben Sie Interesse an unserem Vorbereitungslehrgang? Dann rufen Sie uns unverbindlich unter 089 / 85837988 an, wir geben gerne weitere Auskünfte.

Der Vorbereitungskurs ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich anschließend für die ehrenamtliche Mitarbeit entscheiden, kostenlos.

Unsere Hospizhelferinnen und Hospizhelfer werden während einer Begleitung von unseren Koordinatorinnen unterstützt und nehmen an den monatlichen Praxisbegleitungstreffen sowie an den Supervisionen und Fortbildungen teil.

Spenden und Fördern

Spenden und Fördern

Die Hospizhelferinnen und -helfer arbeiten ehrenamtlich.

Unser Dienst erfüllt die Qualitätskriterien nach § 39 a SGB V und erhält Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen. Dennoch sind wir auf Spenden angewiesen:

  • um unsere Hilfe für Sterbende und ihre Angehörigen weiter auszubauen
  • um Trauerbegleitung anbieten zu können
  • um Fortbildungen für unsere Ehrenamtlichen zu finanzieren
  • um Schulprojekte weiter betreiben zu können.

Der Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst ist dankbar für Ihre finanzielle Unterstützung. Jeder Betrag nützt. Ein herzliches Vergelt´s Gott für Ihre Hilfe.

Spendenkonto:
Malteser Hilfsdienst e.V., Stichwort „Hospizarbeit“
Konto-Nr. 120 121 3017, Pax-Bank, BLZ 370 601 20
IBAN: DE1537 0601 2012 0121 3017 BIC: GENODED1PA7

Ehrenamtlich mitwirken

Unser ehrenamtliches Engagement in der Hospizarbeit findet sowohl im ambulanten (häuslichen) als auch im stationären Bereich statt.

Unsere Ehrenamtlichen sind für die Menschen da, hören ihnen zu und helfen, wo sie gebraucht werden: Gespräche führen, Sorgen und Leid teilen, Trost spenden oder auf andere Art für Entlastung sorgen.

Ehrenamtliche Aufgabe

Ehrenamtliche Aufgabe

Die ehrenamtlichen Tätigkeiten im Hospizbereich umfassen...

  • Die Begleitung sterbender und schwerkranker Menschen in ihrem jeweiligen persönlichen Umfeld
  • die Unterstützung der Angehörigen
  • Projektarbeit wie z.B. das Projekt „Gib mir ‘n kleines bisschen Sicherheit“, bei dem das Thema „Sterben“ in Schulen und Kindergärten gebracht wird.

Über diese Arbeit hinaus brauchen wir Sie auch bei...

  • Informationsveranstaltungen
  • Informationsständen
  • In der Bildungsarbeit
  • Aktivitäten zusammen mit den Trauernden
  • lokalen Projekten
  • allgemeinen organisatorischen Tätigkeiten z.B. Mitarbeit in der Bibliothek, Erstellen und Versand von Einladungen, etc.
Das bieten wir Ihnen

Das bieten wir Ihnen

  • Bewegende und bereichernde Begegnungen mit Menschen, die Ihre Hilfe benötigen.
  • Eine qualifizierte Ausbildung und Vorbereitung, die wir Ihnen bescheinigen (z.B. für Ihren Lebenslauf).
  • Fortbildungen, die Sie weiterbringen und Ihnen Sicherheit geben.
  • Fruchtbarer Erfahrungsaustausch und Reflexion in der Gruppe.
  • Supervision, wenn Sie besonders herausgefordert werden.
  • Unterstützung und Hilfe durch hauptamtliche Fachkräfte.
  • Umfangreicher Versicherungsschutz bei Ihrem Einsatz.
  • Eine Aufwandsentschädigung.
Ihr Zeitaufwand

Ihr Zeitaufwand

Um für Ihre Arbeit gerüstet zu sein besuchen Sie zunächst den Kurs: „Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten“ (40 Wochenstunden). Im Anschluss daran wird mit Ihnen ihr Einsatzgebiet festgelegt.

Entweder werden Sie an einen Betroffenen vermittelt, dem Sie wöchentlich ca. 2-4 Stunden Zeit schenken oder Sie werden in unserem Café Malta mit 2-4 Stunden pro Woche aktiv. Parallel dazu treffen Sie sich in der Regel einmal monatlich gemeinsam mit anderen Mitarbeitern Ihres Dienstes, um sich auszutauschen und Ihre Erfahrungen zu reflektieren.

Unsere Erwartungen

Unsere Erwartungen

Für die Arbeit beim Besuchs- und Begleitungsdienst sollten Sie Folgendes mitbringen:

  • Freude im Umgang mit anderen Menschen
  • Einfühlungsvermögen
  • die Bereitschaft, Anteil am Leben Anderer zu nehmen
  • Authentizität
  • Geduld
  • ein offenes Ohr
  • Lebenserfahrung
  • die Bereitschaft, Erfahrungen regelmäßig in der Gruppe zu reflektieren

Für die Wahrnehmung Ihrer Aufgaben werden Sie von uns angeleitet, ausgebildet und begleitet.