Navigation
Malteser im Erzbistum München und Freising

Thema Altersarmut: „Da werden eher Mäuse im Keller mitgefüttert“

06.02.2018

Immer mehr Senioren sind im Alter arm und kommen mit ihrer Rente nicht über die Runden“, sagt Martin Feda, stellvertretender Bezirksgeschäftsführer der Malteser. Die Zahl der Grundsicherungsbezieher wächst. Doch wer keine staatliche Unterstützung erhält, oder aufgrund altersbedingter Einschränkungen, die kostenlosen Angebote der Tafeln nicht nutzen und sich nicht selber versorgen kann, der hat ein Problem. Um hier zu helfen, machen die Malteser in der Gemeinde Vierkirchen auf das soziale Projekt „Mahlzeiten-Patenschaften“ aufmerksam und schenken bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern täglich ein kostenloses Mittagsmenü für den Zeitraum von einem Jahr.

 „Das ist eine schöne Sache“, sagt Vierkirchens Bürgermeister Harald Dirlenbach, der das Projekt der kostenlosen Mahlzeiten-Patenschaften bei den Bürgern bekannter machen will. „Es gibt bei uns bedürftige Menschen, die genau die Kriterien für das Projekt erfüllen, doch es ist schwierig an sie heranzukommen“, fürchtet der Bürgermeister, der von einer hohen Dunkelziffer ausgeht. „Es sind oft die Nachkriegskinder, die jeden Cent zusammenhalten. Da werden noch eher die Mäuse im Keller mitgefüttert, als dass sie selbst Unterstützung annehmen.

Das bestätigt auch Martin Feda: „Viele Menschen schämen sich für ihre Situation oder bescheiden sich mit dem Wenigen, das ihnen bleibt. Wir Malteser möchten die Bevölkerung mit dieser Aktion für die Problematik sensibilisieren und ältere Menschen in Not dazu ermutigen, unsere Hilfe anzunehmen“, sagt Feda und appelliert: „Bitte melden Sie sich, wenn Sie selbst eine Patenschaft wünschen aber auch, wenn ein Sie einen Angehörigen haben oder jemanden aus der Nachbarschaft kennen, für den unser soziales Projekt eine echte Hilfe wäre.

Eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen kann grundsätzlich jeder, der über 75 Jahre alt oder aufgrund von Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt ist und

● entweder Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht
● einen Berechtigungsschein der Tafel bzw. eine Sozialcard besitzt
● oder dem nach Abzug aller Fixkosten weniger als 550 Euro monatlich zum Leben bleiben

Wo erfahre ich mehr über die Mahlzeiten-Patenschaften?
Interessenten, die eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen möchten, wenden sich bitte an die Bezirksgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienstes, Bahnhofstr. 2a, 82166 Gräfelfing, Tel.: 089 / 85 80 80-0, E-Mail Mahlzeitenpatenschaften.Graefelfing(at)malteser(dot)org

Informationen gibt es auch bei jeder anderen Malteser Dienststelle und im Internet unter www.mahlzeitenpatenschaften.de

Weitere Informationen

Malteser auf YouTube
Malteser auf Facebook

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE15370601201201213017  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7