Navigation
Malteser im Erzbistum München und Freising

Mahlzeiten-Patenschaften gegen Altersarmut

12.07.2017
Gegen Armut im Alter: Christoph Graf von Brühl, Malteser Landkreisbeauftragter (links) und Dieter Wünsche (rechts), Bezirksgeschäftsführer der Malteser im Bezirk München (links) übergaben Bürgermeisterin Uta Wüst einen Gutschein über kostenlose Essen für Bedürftige. Foto: Julia Krill, Malteser.
Gegen Armut im Alter: Christoph Graf von Brühl, Malteser Landkreisbeauftragter (links) und Dieter Wünsche (rechts), Bezirksgeschäftsführer der Malteser im Bezirk München (links) übergaben Bürgermeisterin Uta Wüst einen Gutschein über kostenlose Essen für Bedürftige. Foto: Julia Krill, Malteser.

Malteser Projekt auch für Bürger der Gemeinde Gräfelfing

Altersarmut ist schon lange kein Großstadtphänomen mehr, auch in wohlhabenden Gemeinden kommen immer mehr Senioren mit ihrer Rente nicht über die Runden und haben am Monatsende kein Geld mehr, um sich etwas zu essen zu kaufen. Deshalb machen die Malteser jetzt auch in der Gemeinde Gräfelfing auf ihr soziales Projekt Mahlzeiten-Patenschaften aufmerksam und schenken bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern täglich ein kostenloses Mittagsmenü, zunächst für den Zeitraum von einem Jahr. Gräfelfings Bürgermeisterin Uta Wüst begrüßte die Aktion und nahm stellvertretend für die Gemeinde den Gutschein über die Malteser Mahlzeiten-Patenschaften entgegen.

„ In Gräfelfing hat sich ein gut funktionierendes Netzwerk gebildet, um Bedürftigen zu helfen“, berichtet die Bürgermeisterin. Doch „auch bei uns gibt es einige arme alte Menschen, an die wir schwer herankommen“, sagt Uta Wüst. Zu helfen sei oft schwer, „weil sich viele Senioren für ihre Situation schämen und niemandem zur Last fallen wollen“, ist die Erfahrung von Dieter Wünsche, Bezirksgeschäftsführer der Malteser im Bezirk München. Die Angebote von Nachbarschaftshilfen und örtlicher Tafel wollen die Malteser jetzt in Gräfelfing mit den Mahlzeiten-Patenschaften ergänzen und ältere Menschen in Not ermutigen, Unterstützung anzunehmen. „Bitte melden Sie sich, wenn Sie selbst eine Patenschaft wünschen aber auch, wenn ein Sie einen Angehörigen haben oder jemanden aus der Nachbarschaft kennen, für den unser soziales Projekt eine echte Hilfe wäre!“, appelliert Wünsche und erklärt weiter: „Wer von uns eine kostenlose Mahlzeiten-Patenschaft bekommt, bestellt sein Essen wie jeder Kunde im Menüservice, bloß dass er am Ende des Monats keine Rechnung von uns bekommt.“

Wer kann eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen?
Eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen kann grundsätzlich jeder, der über 75 Jahre alt oder aufgrund von Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt ist und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt: Der Antragsteller bezieht Sozialhilfe oder Grundsicherung, hat einen Berechtigungsschein der Tafel oder eine Sozialcard. Oder aber nach Abzug der Miete bleiben weniger als 550 Euro monatlich zum Leben.

Interessenten, die eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen möchten, wenden sich bitte an die  Bezirksgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienstes, Bahnhofstr. 2a, 82166 Gräfelfing, Tel.: 089 / 85 80 80-0, E-Mail: mahlzeitenpatenschaften.graefelfing(at)malteser(dot)org Informationen gibt es auch bei jeder anderen Malteser Dienststelle und im Internet unter www.mahlzeitenpatenschaften.de

Weitere Informationen

Malteser auf YouTube
Malteser auf Facebook

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE15370601201201213017  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7