Navigation
Malteser im Erzbistum München und Freising

Trostberger Tafel

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Malteser in der Erzdiözese München und Freising
Streitfeldstr. 1, 81673 München
Tel. (089) 43608-103
Fax (089) 43608-209
E-Mail senden

Grundsätze

Die Trostberger Tafel ist unter der Trägerschaft des Malteser Hilfsdienst e.V., Kreisgeschäftsstelle Traunstein tätig.
Geleitet wird die Tafel von Ulrike Bergmann-Fritz. Sie wird unterstützt von einem Leitungsteam, bestehend aus Ina Haible, Annelie Kaiser, Kathleen Hanjohr und Rudolf Glaser gehören.

Besonderer Wert wird auf eine enge Zusammenarbeit und Kooperation mit der Pfarreicaritas und Kirchenstiftung St. Andreas Trostberg gelegt, die bis Oktober 2016 Träger der Trostberger Tafel war.

Mit Ausnahme der Leitung durch Ulrike Bergmann-Fritz wird die Arbeit der Vorstandschaft sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet.

Die Trostberger Tafel hilft ohne jede Ausnahme allen bedürftigen Menschen, völlig unabhängig welcher Herkunft, Religion, usw… die Tafelnutzer sind.

Das Ziel der Tafel und ihrer Arbeit ist es die Eigenverantwortung jedes einzelnen Tafelnutzers zu stärken.
Etwaige Überschüsse der Tafel dürfen nur für ihre satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Die Trostberger Tafel sammelt Lebensmittel, die noch verwertbar, überzählig, oder überproduziert sind und gibt diese gegen einen symbolischen Betrag an Bedürftige ab.

Die Bedürftigkeit wird im Bürgerbüro der Stadt Trostberg überprüft.

Die Arbeit der Trostberger Tafel wird durch Sponsoren ermöglicht, die mit Lebensmitteln, Sach- und Geldspenden die Arbeit hilfreich unterstützen. Der Kontakt mit den Sponsoren wird von Seiten der Tafel aufgebaut und gepflegt. Regelmäßiger Austausch ist wichtig.

Die Arbeit der Trostberger Tafel für Bedürftige und mit Lieferanten steht immer in lokalem Bezug. Wir respektieren die Wirkungskreise anderer Tafeln und konkurrieren nicht miteinander.

Im Sinne dieses Aufgabenkreises wird die Trostberger Tafel auch Öffentlichkeitsarbeit leisten und insoweit auch Publikationen und Erklärungen herausgeben.

Alle Mitarbeiter der Trostberger Tafel unterliegen in sämtlichen Bereichen der Schweigepflicht. Eine Missachtung dieses Grundsatzes bedingt das Ende der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Die Teilnahme an regelmäßigen Teamsitzungen und Tafeltreffen ist notwendig und dient der besseren Zusammenarbeit.

Der jeweils in Teamarbeit erstellte Dienstplan ist verpflichtend. Bei Verhinderung des eigenen Tafeldienstes bemüht sich jeder Helfer selbständig um Vertretung.

Ein freundlicher Umgangston mit den Bedürftigen ist Pflicht. Bei Nichtbeachtung der Verhaltensregeln seitens der Nutzer ist jedoch konsequentes Reden und Handeln, ggf. auch Ausspruch von Nutzungsverbot, notwendig.

Die Mitarbeiter beachten im Umgang mit den Lebensmitteln die vorgegebenen Verhaltensrichtlinien des Gesundheitsamtes und nehmen an den jährlichen Gesundheitsbelehrungen teil.

Alle Mitarbeiter der Trostberger Tafel haben mit ihrer Unterschrift die aufgeführten Grundsätze unserer Tafelarbeit anerkannt und sich verpflichtet, nach diesen Grundsätzen zu arbeiten.

Sie wissen, dass die Unterschrift und die Einhaltung der Grundsätze die Voraussetzungen sind, den Namen Tafel tragen zu dürfen.

Sollten einzelne Grundsätze nicht eingehalten werden, kann uns der Name Tafel nach Beschluss des Bundesverbandes der dt. Tafeln wieder aberkannt werden.

Unterstützung

Jeder kann helfen. Auch Ihr Unternehmen!

Ehrenamtliche Hilfe

Umfasst das Einsammeln und Verteilen von Spenden, die Sortierung von Lebensmitteln oder die Mitgestaltung der Öffentlichkeitsarbeit. Die Zeit, die Sie investieren wollen, bestimmen Sie.

Geldspenden

Sie können uns durch eine Geldspende helfen. Die Geldspenden werden für den Unterhalt der Tafel und der Kindertafel verwendet.

Lebensmittel- und Sachspenden

Melden Sie sich, wenn Sie uns Lebensmittelspenden zukommen lassen wollen. Wir besprechen mit Ihnen die Abholung.

Wir würden uns auch über Ihre Spende freuen!

Partner

Unsere Partner

Um den Tafelnutzern möglichst umfassende Hilfestellung anbieten zu können, arbeitet die Trostberger Tafel mit folgenden sozialen Einrichtungen eng zusammen:

•Bürgerbüro, Stadt Trostberg
•Landratsamt Traunstein
•Bürgerhilfsstelle
•Christuskirche Trostberg
•AK Nächstenhilfe
•Caritas Traunstein
•Kleiderkammer Trostberg
•Förderkreis der Wirtschaft Trostberg
•AlzChem AG Trostberg
•KFZ-Sachverständigenbüro Rudolf Rudholzner
•Edeka Trostberg
•Traunreuter Tafel
•Bundesverband Deutsche Tafel e.V.

⇒ Um im Umgang mit den Lebensmitteln die nötigen Hygienevorschriften beachten zu können, arbeitet die Trostberger Tafel mit dem Gesundheitsamt Traunstein zusammen.

⇒ Mit den Tafeln im Landkreis Traunstein arbeitet die Trostberger Tafel zusammen, um einen eventuellen Überschuss einzelner Lebensmittelgruppen auszugleichen.

⇒ Als Mitglied im Bundesverband der Deutschen Tafel arbeitet die Trostberger Tafel nach dessen Richtlinien.

Weitere Unterstützer

•Jugendamt Traunstein
•AWO Ortsverein Trostberg
•Schuldnerberatung der Diakonie
•ARGE Traunstein
•Stadt Trostberg
•Christliche Freikirche Trostberg
•u.a.

Mitarbeiter

Aicher Hilde, Asböck Ingrid u. Xaver, Bauer Anna, Bankl Maria und Georg, Benda Maria, Bergmann-Fritz Ulrike, Blaschke Elli, Boxhammer Carlo, Brach Petra, Brunnlechner Hermann, von Eichhorn Rainer, Englmaier Christa, Gaßner Sebastian, Gerbrich Karl, Glaser Rudi, Haible Ina, Hanjohr Kathleen, Haupt Rudolf, Hauser Franz, Hieret Lucia, Hofer Dieter, Jodelsberger-Schrott Renate, Langer Edith, Kopp Ulrich, Manuela Höpfl, Höpfel Inge, Kaiser Annelie, Köck Konrad, Kroll Elisabeth, Kranzfelder Rita, Mayer Theresia, Mörwald Resi, Ober Susanne, Pahlke Agnes, Pascher Monika, Perr Annemarie, Polster Ewald, Quast Maria, Rannetsberger Maria,  Scharl Rudolf u. Doris, Schleicher Johann, Schmidt Christa, Schneider Martin, Schönreiter Vera, Seiler Hildegard, Stein Margret, Scholze Rudi, Schwenk Elisabeth, Seifried Margot, Traut Ingeborg, Weh Ingrid, Weißenfels Gabriele, Westner-Glier Marianne, Wilding Marianne, Wohlrab Edeltraud, Würfel Peter, u.a.

Vielleicht können wir auch Sie bald zu unseren Mitarbeitern zählen. Sie sind herzlich eingeladen!


Um den Tafelnutzern möglichst viel an Unterstützung zukommen zu lassen, arbeitet die Trostberger Tafel nach einem festen Zeitplan.

Sammeltouren

Wir fahren täglich Sammeltouren. Durch die neuen Ausgabezeiten und die angepasste Organisation werden jetzt Tafellageristen eingesetzt. Deren Aufgabe ist es, die Lagerbestände nach MHD zu sortieren und die frischen Lieferungen der Fahrer einzuräumen.

Die Ausgabe erfolgt nur gegen Vorlage eines Berechtigungsscheines, den das Bürgerbüro Trostberg ausstellt.

Um die Zusammenarbeit im Team zu erleichtern und zu vertiefen, finden vierteljährliche Teamgespräche, sowie eine jährliche Supervision statt.

Die über 60 Mitarbeiter der Trostberger Tafel arbeiten dabei nach einem Dienstplan, der jeweils alle drei Monate bei der Teamsitzung erstellt wird.

Die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen ist freiwillig. Jährliche Gesundheitsbelehrungen sind jedoch für die Mitarbeiter verbindlich.

Auch das gesellige Beisammensein kommt nicht zu kurz: Betriebsbesichtigungen und ein jährlicher Betriebsausflug dienen dem besseren Kennenlernen untereinander und sollen ein kleines Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit sein.

Um einen Berechtigungsschein zu erhalten kann sich der Hilfesuchende an das Bürgerbüro der Stadt Trostberg wenden.

Mitzubringen sind sämtliche Einkommens- und Vermögensnachweise aller Art (z. B. Rentennachweise, Sozialhilfebescheide, Wohngeldbescheide, Unterhaltsnachweise, Kontoauszüge, …)

Bemessungsgrundlage für den Berechtigungsschein ist der aktuelle Sozialhilfesatz. Dieser berechnet sich aus dem Grundeinkommen des Haushaltsvorstandes zzgl. Kindergeld. Für den Berechtigungsschein der Trostberger Tafel muss ein kleiner Unkostenbeitrag entrichtet werden.

Die Ausstellung des Tafelscheines ist jeweils nur vier Wochen gültig und muss nach Ablauf gegen erneute Vorlage der aktuellen Einkommensnachweise neu beantragt werden.

Die Tafellebensmittel werden nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsscheines ausgegeben.

Aktuelle Infos zu Veranstaltungen, Aktionen und Aktuelles finden Sie künftig hier.

In Zusammenarbeit mit der Grundschule Trostberg betreibt die Trostberger Tafel seit Oktober 2007 an der Grundschule die Kindertafel (Kinderfrühstück).

Ziel dieser Außenstelle der Trostberger Tafel ist die Versorgung von sozial bedürftigen Kindern, die zuhause aus den verschiedensten Gründen kein Frühstück erhalten.

Mitarbeiter der Tafel betreuen die Kinder. Die Bäckerei Christine Falterer stellt Vollkornbrot bzw. Semmeln zur Verfügung. Die Trostberger Tafel sorgt für Honig, Marmelade, Tee, Milch und Kakao. Für Kinder die Geburtstag haben, gibt es jeweils ein kleines Stück Schokolade. Wöchentlich nutzen bis zu 60 sozial benachteiligte Kinder dieses niederschwellige Angebot, welches sich an alle Kinder der Heinrich-Braun Grund- und Hauptschule richtet. Sie müssen sich nur einmal anmelden und können dann kommen. Im Rahmen des Frühstücks wird darauf geachtet, die Kinder zur Selbständigkeit anzuleiten. Auch auf Tischmanieren und gesunde Ernährung wird geachtet.

Seit September 2008 kommt die Milch für die Kindertafel als Spende vom Schusterhof, Familie Schroll, Aiglsham 12, 83132 Pittenhart.

Weitere Informationen

Malteser auf YouTube
Malteser auf Facebook

Ausgabezeiten

Mo., 14.30 - 17:00 Uhr
Mi.,  14.30 - 17:00 Uhr
Sa.,    8.30 - 11:00 Uhr

Spendenkonto

Malteser Hilfsdienst e.V. Traunstein
Stichwort: Trostberger Tafel
IBAN: DE8737060- 1201201213564
BIC: GENODED1PA7
Pax Bank

Ansprechpartner

Tafelleitung
Ulrike Bergmann-Fritz Tel.: 0 86 21 / 15 26 buero(at)trostberger-tafel(dot)de Web: www.trostberger-tafel.de

Trägerschaft:
Malteser Hilfsdienst e.V., Kreisgeschäftsstelle Traunstein, Axdorfer Str. 3a, 83278 Traunstein
Tel.: 0861 - 98660-0

Ausgabe Trostberger Tafelladen
Jägerstraße 2c 83308 Trostberg

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE15370601201201213017  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7